SACHSEN-ANHALT - Wir stehen früher auf.
SACHSEN. LAND VOn WELT
Bahnnostalgie Deutschland




Anzeigen

TMGS IGWi

  
 
IG Verkehrsgeschichte Wilsdruff

Lokschuppen Bf Wilsdruff / Schauanlage Hp Wilsdruff

Museum im einst zweitgrößten Schmalspurbahnhof Deutschlands

Wilsdruff – das ist noch heute oder besser schon wieder ein Inbegriff für jeden Eisenbahnfreund. Immerhin verfügte die Stadt vor den Toren Dresdens bis 1972 über den zweitgrößte Schmalspurbahnhof Deutschlands. Mehr noch, die Stadt war schließlich über sieben Jahrzehnte Zentrum des gleichnamigen Schmalspurbahnnetzes.

Der Verlust der Schmalspurbahn bedeutete für Wilsdruff auch einen Verlust an Identität, doch immerhin begann 1986 die Bergung von Rudimenten alter Schmalspurfahrzeuge und der schrittweise Aufbau der Eisenbahnhistorischen Schauanlage Hp Wilsdruff als Freilichtmuseum.

Doch erst mit der Restaurierung des Historischen Lokschuppens und dem Teilwiederaufbau der Gleisanlage des Bf Wilsdruff besteht ab 2009 wieder die Möglichkeit, auf den Bahnhofsgleisen die restaurierten historischen Fahrzeuge einsetzen zu können.


Erlebnisse am Rande
Radwandern auf alten Bahntrassen: Eisenbahngeschichte mit dem Radel erfahren, z.B. von Wilsdruff nach Nossen und von Freital oder von Taubenheim nach Garsebach
Jakobikirche Wilsdruff: eine der ältesten Dorfkirchen Sachsens wird heute als Autobahnkirche genutzt
Rittergut & Schloss Limbach: der sehenswerte, historisch wertvolle Bau wird betreut von der Stiftung Leben und Arbeit
Historische Dampfmaschinen: 2 stationäre Dampfmaschinen und ein fahrbares Lokomobile beim sächs. Dampfmaschinenverein zu Wilsdruff e.V.

Lage Museum Lokschuppen / Schauanlage Hp Wilsdruff

Der Bahnhof Wilsdruff befindet sich am südlichen Rand des Zentrums von Wilsdruff, der Hp Wilsdruff 900 m entfernt am westlichen Stadtrand.

Anfahrt mit Bus & Bahn

Zu erreichen ist Wilsdruff mit dem Bus vom Dresdner Hauptbahnhof mit den Linien 333 und 424, von Meißen mit Linie 428 und von Freital mit der Linie 348. Auskünfte zu den Fahrzeiten der Busse erhalten Sie online beim >Verkehrsverbund Oberelbe (VVO).

Anfahrt mit dem Auto

Für die Anreise mit dem Pkw empfiehlt sich die Nutzung der A 4 bis Abfahrt Wilsdruff, weiter Richtung Tharandt/Freiberg (B 173) erreicht man den Bf Wilsdruff im gleichnamigen Ort. Der Hp Wilsdruff ist vom Stadtzentrum Richtung Nossen am Ortsausgang gelegen.



Fahrzeuge IG Verkehrsgeschichte Wilsdruff

Bahnpostwagen, Gattung IIb
Zugführerwagen, Gattung Pw
Gedeckter Güterwagen, Gattung GGw
Rungenwagen, Gattung HHw
Rollwagen und Regelspurgüterwagen
Nebenfahrzeuge, darunter Handhebeldraisine und Schienenfahrrad
Wagenkasten Güterwagen, Gattung Gw
2-achsiger Personenwagen (derzeit in Restaurierung)
Wagenkästen Schmalspurgüterwagen, GGw

Leihfahrzeuge

Dampflok Sächsische IV K

Die meistgebaute Lokomotivgattung der sächsischen Schmalspurbahnen ist die sächsische IV K (sprich: viere K). Zwischen 1892 und 1921 verließen nicht weniger als 96 Exemplare dieser Bauart die Lokomotivfabrik vorm. Richard Hartmann in Chemnitz. Einst waren sie daher auf allen 750mm-spurigen Schmalspurbahnen in Sachsen von Carlsfeld bis Zittau und darüber hinaus beispielsweise auf der Insel Rügen anzutreffen. Die Naßdampfloks mit dem charakteristischen 4-Zylinder-Verbundtriebwerk erreichen eine Leistung von rund 210 PS. Weitere technische Daten sind die Fahrzeuglänge von 9.000 mm und die Dienstmasse von max. 29,3 t. Insgesamt sind 22 Exemplare dieser Lokomotivtype erhalten geblieben.

Dampflok 99 564, Baujahr 1909,
Leihgabe Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH

Motordraisine Kl 01 Leihgabe Traditionsbahn Radebeul e. V.

Gleiskraftrad Typ II Leihgabe Traditionsbahn Radebeul e. V.


Historie des Wilsdruffer Schmalspurnetzes

Wilsdruff war über sieben Jahrzehnte Mittelpunkt eines über 100 km umfassenden Schmalspurbahnnetzes. Es entstand ab 1886 durch Inbetriebnahme einer ersten Stichbahn und die einzelnen Strecken wuchsen bis 1923 zum Netzverband zusammen. Innerhalb dieses Netzes gab es 43 Bahnstationen, der Bf Wilsdruff war sogar der zweitgrößte Schmalspurbahnhof Deutschlands.
In den Jahren 1966 bis 1973 wurden die Schmalspurstrecken Opfer einer Verkehrspolitik, für die die Erhaltung und Modernisierung von Nebenbahnen kein Thema war.
Dass die Wilsdruffer Eisenbahntradition ein Stück weit wieder ins Leben der Bevölkerung zurückgeholt wird, hat sich die IG Verkehrsgeschichte Wilsdruff e. V. seit 1984 auf die Fahnen geschrieben. So konnten alte Bahntrassen inzwischen wieder als Rad- und Wanderwege ins Leben der Bevölkerung integriert werden und dank des Engagements des Vereins gelang es seit 1986 den Hp Wilsdruff als Eisenbahnhistorische Schauanlage aufzubauen.
Von 2007-09 erfolgte der Aufbau des historischen Teiles des Lokschuppens Wilsdruff als Eisenbahnmuseum und die Verlegung einer Gleisanlage auf dem Bf Wilsdruff. Zum Stadtfest 750 Jahre Wilsdruff wurde der Museums- und Kulturbahnhof Wilsdruff offiziell seiner neuen Bestimmung übergeben. Die Dampflok 176 eröffnete am 14. August 2009 mit den Wilsdruffer Museumswagen die neue Epoche eines lebendigen Eisenbahnmuseums.
Eine Museums- und Draisinenbahn soll künftig den Bf und den Hp Wilsdruff verbinden und so wird ein Stück Eisenbahn im wahrsten Sinne des Wortes wieder erfahrbar werden ...

 

Kontakt:

IG Verkehrsgeschichte
Wilsdruff e. V.
Freiberger Straße 50
01723 Wilsdruff

Tel.: 0351 643521


E-Mail-Kontakt

Lage:


Öffnungszeiten:

09./10.04.16 10.00 - 17.00 Uhr
24.04.2016 10.00 - 17.00 Uhr
29.05.2016 10.00 - 17.00 Uhr
26.06.2016 10.00 - 17.00 Uhr
31.07.2016 10.00 - 17.00 Uhr
28.08.2016 10.00 - 17.00 Uhr
11.09.2016 10.00 - 17.00 Uhr
30.10.2016 10.00 - 17.00 Uhr

Nach terminlicher Vorabstimmung besteht auch die Möglichkeit außerhalb der regulären Öffnungszeiten das Museum zu besuchen.

Für größere Gruppen organisieren wir nach individueller Absprache Sonderführungen auch außerhalb der offiziellen Termine, sofern dies die Freizeit unserer Vereinsmitglieder zulässt.

Eintrittspreise:

Erwachsene 2,50 €
Ermäßigt 1,00 €
Museumsbesuch mit Führung und Draisinenfahrt 3,00 €
Gruppen mindestens 25 Personen oder
75,00 €

Veranstaltungen:


Öffnungstag


Öffnungstag

weitere Veranstaltungen






Netzwerk bahnnostalgie Deutschland
Bahnhofstr. 5
D-01471 Radeburg
Tel: +49 35208 342516