SACHSEN-ANHALT - Wir stehen früher auf.
SACHSEN. LAND VOn WELT
Bahnnostalgie Deutschland




  
 
Initiative Sächsische Eisenbahngeschichte

Dresden/Sachsen

Eisenbahngeschichte bewahren ...

Die in ganz Sachsen aktive Initiative Sächsische Eisenbahngeschichte e.V. (ISEG) mit Sitz in Dresden machte in den vergangenen Jahren vor allem durch die Bergung oder den Kauf von besonders wertvollen alten Regelspurfahrzeugen auf sich aufmerksam.

Aktuell steht der Wiederaufbau des letzten erhaltenen sächsischen Schnellzugwagens, des 1909 in Bautzen gebauten 3.-Klasse-Wagens 1661 der K.Sächs.Sts.E.B. (Gattung C4ü Sa 07), für den 2010 gegründeten Verein im Mittelpunkt. In der Obhut des Vereins befinden sich außerdem unter anderem der letzte in Deutschland erhaltene „Altenberger Wagen“ sowie der Kasten des letzten vorhandenen Gepäckwagens der Gattung Pw Sa 17. Diese Fahrzeuge sind an verschiedenen Stellen in Sachsen hinterstellt. Jüngstes Projekt stellt die in Neustadt (Sachs) gegründete Sektion der ISEG dar, welche den dortigen Lokschuppen und das dazugehörige Gleisvorfeld der Nachwelt erhalten will. Außerdem befinden sich hier weitere Regelspurfahrzeuge der ISEG aus der Zeit der K.Sächs.Sts.E.B. in Aufarbeitung, so u. a. ein 1895 gebauter Biertransportwagen und ein um 1900 gebauter Personenwagen der lfd. Nr. 183.

Um diese Fahrzeuge erhalten zu können, setzt die ISEG auf Kooperationen mit anderen Akteuren der sächsischen Museums- und Touristikbahnszene, mit Eisenbahnunternehmen sowie strategischen Partnern. Außerdem hat es sich der Verein auf die Fahnen geschrieben, den Erhalt der sächsischen Regelspurmuseen und -strecken zu unterstützen.





 

Kontakt:

Initiative Sächsische Eisenbahngeschichte e.V.
Am Waldschlößchen 4
01099 Dresden

Tel.: 0351 26663305
Mobil: 0179 5064090


E-Mail-Kontakt

Lage: