SACHSEN-ANHALT - Wir stehen früher auf.
SACHSEN. LAND VOn WELT
Bahnnostalgie Deutschland




 
 
Mansfelder Bergwerksbahn

Hettstedt - Klostermansfeld/Benndorf

Kupfer und Eisenbahn

Im Mansfelder Land, einem Landstrich östlich des Harzes, befindet sich mit der ältesten erhaltenen Schmalspurbahn Deutschlands eine Rarität der Technikgeschichte. Schon aus dem Jahr 1199 ist aus der Region der Kupferschieferabbau erstmals überliefert, später avancierte die Gegend zum wichtigsten Standort der Buntmetallurgie Deutschlands.

Am 15. November 1880 begann die Mansfelder Bergwerksbahn, Erze und Brennstoffe zu transportieren und später auch die Arbeiter zu den Kupferhütten zu befördern. Die Halden des Kupferschieferbergbaus sind heute längst renaturiert, aber Reisen in die Industriegeschichte sind Dank des Mansfelder Bergwerksbahn e.V. immer noch an vielen Tagen im Jahr möglich.


Erlebnisse am Rande
Mansfeld-Museum Hettstedt bietet im rekonstruierten barocken Humboldtschlößchen Einblicke in die frühere Arbeit der Berg- und Hüttenleute
St. Andreaskirche Eisleben spätgotischer Sakralbau mit Doppeltürmen und vierflügeligem Altar sowie sehenswerte Renaissanceplastiken, letzte Predigtstätte Luthers
Museumsquartier „Luthers Sterbehaus“ in Lutherstadt Eisleben ab September 2012 - Gedenkstätte für den Reformator

Bahnstrecke Mansfelder Bergwerksbahn


Lage

Die Mansfelder Bergwerksbahn verläuft  vom Bahnhof Benndorf an der Grenze der Gemeinden Benndorf und Klostermansfeld über Thondorf und Siersleben nach Hettstedt.

Anfahrt mit Bus & Bahn

Zur Anreise mit der Bahn bieten sich die durchgehend von Magdeburg nach Erfurt fahrenden RegionalExpress-Züge an. Von diesen besteht am Bahnhof Klostermansfeld mit kurzem Fußweg Umsteigemöglichkeit zum Bahnhof Benndorf der Mansfelder Bergwerksbahn. Auskünfte zu den Fahrzeiten der Züge und Busse erhalten Sie online beim >Informationssystem Nahverkehr Sachsen-Anhalt (INSA).

Anfahrt mit dem Auto

Die Mansfelder Bergwerksbahn liegt zwischen der A14 und der A38. Über die B180/242 gelangen sie bis nach Klostermansfeld, der Museumsbahnhof "Benndorf" der Mansfelder Bergwerksbahn liegt am südlichen Ortsrand am Ende der Bahnhofstraße.



Fahrzeuge Mansfelder Bergwerksbahn


Dampflokomotiven

  • Lok 9, Dh2t, O&K 1931/12350
  • Lok 10, Dh2t, O&K 1936/12736
  • Lok 11, Dh2t, O&K 1940/13216
  • Lok 20, Dh2, LKM 1951/15417, ex GR320

Diesellokomotiven, Typ V10C

Für den Betrieb auf schmalspurigen Industrie- und Anschlussbahnen entwickelte der Lokomotivbau Karl Marx in Potsdam-Babelsberg Ende der 1950er Jahre aus der Kleinlokbarart Ns4 die neue Type V10C, von der 1959 die ersten Exemplare ausgeliefert wurden. Mit 102 PS und bis zu 24 km/h Höchstgeschwindigkeit waren die Maschinen eher für leichte Aufgaben im Zug- oder Rangierdienst vorgesehen, die variable Ausführung der Spurweite ermöglichte Einsätze auf Bahnen mit 600mm- bis 1067mm-Spur. Diese Flexibilität in der Spurweite machte die Loks zum Exportschlager, insgesamt 498 Stück wurden bis 1975 hergestellt.

  • 31 LKM 1961/250271 (Eigentümer MaLoWa) 
  • 33 LKM 1962/250309 (Eigentümer MaLoWa)
  • 35 LKM 1962/250308 (Eigentümer MaLoWa)

 

Kontakt:

Mansfelder Bergwerksbahn e.V.
Hauptstraße 15
06308 Benndorf

Tel.: 034772 27640
Fax: 034772 30229


E-Mail-Kontakt

Lage:


Betriebsszeiten:

Die Mansfelder Bergwerksbahn fährt zu ausgesuchten Terminen.

Fahrpreise:

Auszug aus der Tariftabelle.

Hin-/Rückfahrt
Erwachsene 12,00 €
Kinder 6,00 €
Familienkarte
2 Erw. bis 3 Kinder
24,00 €






Netzwerk bahnnostalgie Deutschland
Bahnhofstr. 5
D-01471 Radeburg
Tel: +49 35208 342516