SACHSEN-ANHALT - Wir stehen früher auf.
SACHSEN. LAND VOn WELT
Bahnnostalgie Deutschland




Anzeigen

TMGS EMSeif

 
 
Eisenbahn-Museum / Modellbaumanufaktur Seifhennersdorf

Seifhennersdorf

Eisenbahnnostalgie im Umgebindehaus

Seit der Frühzeit der Modelleisenbahn in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts wird in Seifhennersdorf "öffentlich" an der Modellbahn gebastelt. Im Laufe der Zeit entstand eine umfangreiche Sammlung von Eisenbahnmodellen und Originalteilen der großen Eisenbahn. Die Sammlung dokumentiert heute einen Streifzug durch die Geschichte der Modelleisenbahn, vom einfachen Blechspielzeug über die ersten sogenannten “Modellfahrzeuge” aus den dreißiger Jahren bis hin zu Spitzenmodellen aus heutiger Produktion. Dabei können Blecheisenbahnen mit Uhrwerk-, Dampf- oder Elektroantrieb genauso betrachtet werden, wie die Neuanfänge der Modellbahn nach 1945. Abgerundet wird der Ausflug in die Geschichte durch eine Reihe von Dampfmaschinen und den dazu passenden Antriebsmodellen. Seit längerer Zeit bestand die Absicht, die private Sammlung der Familie Frey öffentlich zugänglich zu machen.

Inspiriert durch die große Nachfrage nach Besichtigungsmöglichkeiten nach der Ausstrahlung mehrerer Fernsehbeiträge (z.B. "Eisenbahn-Romantik" des SWR) wurde am 9. Juni 2001 das Eisenbahn-Museum Seifhennersdorf geöffnet. Der dadurch entstandene Verein "Seifhennersdorfer Eisenbahnfreunde e.V." hat inzwischen über 25 Mitglieder.

Inzwischen fertigt Wolfgang Frey auch Kleinserien überwiegend sächs. Modelle im Maßstab 1:22,5 in Baugröße II, IIm und IIe. Unter Gartenbahnern gut bekannt sind Modelle der I K Nr. 54, Varianten der IV K und des Zittauer VT 137 322 sowie verschiedene Wagenmodelle.


Erlebnisse am Rande
Karasek-Museum Seifhennersdorf: Ausstellung zum Räuber- und Schmugglerwesen und zur böhmischen Enklave Niederleutersdorf.
KiEZ Querxenland: Kinder- und Jugenderholungszentrum mit Spielecenter, Sport, Fitness, Sauna und Vielem mehr.
Kottmarturm von 1881: Auf dem Kottmargipfel befindet sich ein 16 m hoher Aussichtsturm mit herrlicher Sicht auf das Oberlausitzer Bergland.
Bockwindmühlen in Oderwitz: Mit Berndt-Mühle, Birkmühle und Neumann-Mühle verfügt der Ort noch heute über drei erhaltene Windmühlen.
Evangelische Kirche Ebersbach/Sa.: Sakralbau im böhmischen Barockstil, mit prächtiger Malerei aus den Jahren um 1730 ausgestattet.

Museumsstandort Eisenbahn-Museum Seifhennersdorf

Lage

Das Museum befindet sich in Seifhennersdorf im Südosten der Oberlausitz, direkt an der Grenze zu Tschechien.

Anfahrt mit Bus & Bahn

Per Bahn können Sie von Zittau aus mit dem Trilex (TL 70 / KBS 236) nach Seifhennersdorf anreisen.
Das Museum ist auch über die Haltestelle Seifhennersdorf, Leutersdorfer Straße mit den KVG-Buslinien 3, 24, 48 und 49 erreichbar.

Anfahrt mit dem Auto

Über die Autobahn A 4 von der Abfahrt Bautzen West fahren Sie über die B96 in Richtung Oppach, Ebersbach. Nutzen Sie die S 148 und S 140 bis Seifhennersdorf.




 

Kontakt:

Seifhennersdorfer Eisenbahnfreunde e.V.
Eisenbahnmuseum
Arno-Förster-Straße 6
D-02782 Seifhennersdorf

Tel.: 03586 404825
Fax: 03586 404825


E-Mail-Kontakt

Lage:


Öffnungszeiten:

von Mai bis Oktober jeder 2. Samstag im Monat
2. Samstag 10:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr

Eintrittspreise:

Erwachsene 2,50 €
Kinder 1,50 €

Veranstaltungen:


Eisenbahnmuseum Seifhennersdorf geöffnet

weitere Veranstaltungen






Netzwerk bahnnostalgie Deutschland
Bahnhofstr. 5
D-01471 Radeburg
Tel: +49 35208 342516