SACHSEN-ANHALT - Wir stehen früher auf.
SACHSEN. LAND VOn WELT
Bahnnostalgie Deutschland





 
 

Herbst in den Meissner Weinbergen

Von Schwarzenberg aus bringt eine Diesellok den Museumszug über Aue, Zwönitz, Thalheim, Einsiedel und Chemnitz Süd nach Meißen. Ab Aue befährt der Zug die Strecke nach Chemnitz, die im kommenden Jahr umfangreiche Umbaumaßnahmen über sich ergehen lassen muss und dazu fast das ganze Jahr gesperrt sein wird. Zwischen Chemnitz und Döbeln geht die Reise über die ehemalige private Riesa-Chemnitzer Eisenbahn, die noch während des Baues im 19. Jahrhunderts Bankrott ging und von der Staatsbahn übernommen und vollendet wurde.

Eindrucksvolle Brücken bei Waldheim und Limmritz sowie eine aufwändige Trassierung lassen die hohen Kosten erkennen. Von Döbeln an folgt die Eisenbahn dem Lauf der Freiberger Mulde bis nach Nossen und weiter nach Meißen. Auf dieser Strecke verkehren seit Ende 2015 keine Reisezüge mehr, lediglich Güterzüge benutzen diese noch. Die Nossen-Riesaer Eisenbahn-Compagnie GmbH (NRE) hat die Strecke von der Deutschen Bahn gepachtet und so vor der Stilllegung bewahrt.

In Meißen besuchen die Gäste nach einem Fußweg von zirka 20 Minuten die dortige Winzergenossenschaft für eine Führung mit Weinprobe, die selbstverständlich im Fahrpreis enthalten ist.

Alternativ besteht die Möglichkeit, nach einem kurzen Fußweg vom Haltepunkt Meißen Altstadt aus ein historisches Dampfschiff der Sächsischen Dampfschifffahrt zu besteigen. An Bord des Schaufelraddampfers geht die Fahrt elbabwärts über Diesbar bis Seußlitz, gesäumt von malerischen Weinbergen.

Wer will, kann natürlich auch am Haltepunkt Meißen Altstadt aussteigen und die Albrechtsburg bzw. den historischen Stadtkern erkunden.

Nach einem interessanten und kurzweiligen Exkurs in die Welt des Meißner Weins bringt der Zug die Gäste wieder in die Ausgangsorte zurück.

Übrigens, während der Fahrt erwartet das Team des VSE-Speisewagens seine Gäste wie immer mit regionalen Imbiss- und Getränkespezialitäten.

(Programmänderung vorbehalten)

Lage
Leistungen
  • Fahrt im VSE-Museumszug
  • reservierter Sitzplatz
  • Reiseleitung im Zug
  • Besuch der Winzergenossenschaft Meißen, Führung und Weinprobe
  • oder Schifffahrt „Sächsische Weinstraße“ nach Seußlitz
Fahrzeiten

Die Fahrt ist noch in Planung und zeigt

Schwarzenberg ab 7.10.
Aue 7.22
Zwönitz 7.40
Thalheim 7.55
Burkhardtsdorf 08.09
Einsiedel 08.25
Chemnitz Süd 08.40
Meissen Altstadt an 10.54
Meissen Bhf 11.00

Meissen Bhf ab 16.00
Meissen Altstadt 16.03
Chemnitz Süd 18.11
Einsiedel 18.25
Burkhardtsdorf 18.40
Thalheim 18.55
Zwönitz 19.05
Aue 19.27
Schwarzenberg an 19.40
Fahrpreise

Winzer Schifffahrt
Erwachsene    61,00 € 74,00 €
Kinder (6 – 14 Jahre) 34,00 € 44,00 €
Familien (2 Erw + 2 Kinder) 183,00 € 222,00 €
  • Fahrkartenbestellung Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V., c/o Olaf Gläser, Mittelstrasse 6, 09113 Chemnitz, Tel. 0371 330 2696, Fax 0371/315 9931, fahrkarten@vse-eisenbahnmuseum-schwarzenberg.de
  • Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V., c/o Hans-Peter Doering, Am Fichtbusch 61, 08340 Schwarzenberg, Tel. 03774 509 328
  • Eisenbahnmuseum Schwarzenberg Tel./Fax 03774 760 760
    Funk 0173 78 62 248
Weitere Informationen zum Eisenbahnmuseum Schwarzenberg

zurück

 

weitere Informationen:

Eisenbahnmuseum Schwarzenberg

Kontakt:

Verein
Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.
Schneeberger Straße 60
08340 Schwarzenberg

Tel.: 03774 760760 (Anrufbeantworter)
Mobil: 0173 7862248 (Öffnungszeiten)
Fax: 03774 760760


E-Mail-Kontakt


Netzwerk bahnnostalgie Deutschland
Bahnhofstr. 5
D-01471 Radeburg
Tel: +49 35208 342516