SACHSEN-ANHALT - Wir stehen früher auf.
SACHSEN. LAND VOn WELT
Bahnnostalgie Deutschland





 
 

27. Bahndammwanderung: Auf den Spuren der Zeißholzbahn

Die direkte Bahnverbindung zwischen Straßgräbchen- Bernsdorf und Hoyerswerda war beginnend im Jahr 1882, also vor 135 Jahren, als Industriebahn schrittweise für die ansässige Glasindustrie und für den Abtransport der geförderten Braunkohle entstanden. Die Strecke diente ausschließlich dem Güterverkehr und einige Jahre auch dem nichtöffentlichen Werkspersonenverkehr, der am 01.08.1952, kurz nach der Übernahme der Anlagen durch die Deutsche Reichsbahn vor 65 Jahren eingestellt worden ist.

Zwischen Abzweig Heide-Wechsel und Abzweig Pechteich entstand 1947 sogar ein Dreischienengleis zwischen Regelspur und der in der im Bergbau üblichen Werkbahnspurweite von 900 mm. Die Strecke war sogar elektrifiziert. Bereits 1957 wurde der erste Abschnitt zwischen Zeißholz und Bröthen stillgelegt. Eine letzte teilweise Befahrung erfolgte im Rahmen einer privaten Sonderfahrt am 19.07.2002. Inzwischen ist die Strecke weitestgehend abgebaut. Ihr verborgenes Dasein und der Zusammenhang mit der regionalen Industriegeschichte ruft unser Interesse für die Erforschung der Bahnrelikte hervor. Nach Besichtigung und Erläuterung des Bahnhofsgeländes beginnt unsere etwa 17,3 Kilometer lange Wanderung durch den Bernsdorfer Gemeindewald über Zeißholz – Bröthen – Michalken nach Hoyerswerda. Unterwegs sehen wir interessante Überreste der früheren Braunkohleindustrie wie Brikettfabriken, Gruben, Ziegeleien, Glasfabriken, eine Zinkweißhütte, ein Torfwerk, ein Grauwackebruch und ein Holzbauwerk. Die Zeißholzbahn war die Lebensader für diese Werke. Einzelne Krankenkassen erkennen bei ihrem Bonusprogramm diese Wanderung als Teilnahme an einer öffentlichen Sportveranstaltung in einer Ausdauersportart an und gewähren dafür einen Vorteil.

Für unseren Organisationsaufwand und zur Erhaltung unserer historischen Eisenbahnfahrzeuge bitten wir um angemessene Spenden. Als Dankeschön wollen wir Informationsmaterial zur Strecke verteilen.

Aus Richtung Dresden, Görlitz und Hoyerswerda bietet sich die Anreise mit öffentlichem Verkehrsmittel an. Keine Gewähr für die Fahrplanangaben!

Weitere Informationen zu den Ostsächsischen Eisenbahnfreunden

zurück

 

weitere Informationen:

Ostsächsische Eisenbahnfreunde

Kontakt:

Verein Ostsächsische
Eisenbahnfreunde e.V.
Maschinenhausstraße 2
02708 Löbau

Tel.: 03585 219600
Fax: 03585 219673


E-Mail-Kontakt


Netzwerk bahnnostalgie Deutschland
Bahnhofstr. 5
D-01471 Radeburg
Tel: +49 35208 342516