SACHSEN-ANHALT - Wir stehen früher auf.
SACHSEN. LAND VOn WELT
Bahnnostalgie Deutschland




  
 
Straßenbahnmuseum Halle

Halle-Nord

Nahverkehrsgeschichte erfahren

Als Nachfolger der AG „Historische Straßenbahn“ erhalten die „Halleschen Straßenbahnfreunde e.V.“ Zeitzeugen der regionalen Verkehrsgeschichte im Museums-Straßenbahndepot Seebener Straße. Seit 1996 sind hier, nur wenige Gehminuten von der Burg Giebichenstein und den Anlegern der Saaleschifffahrt entfernt, die historischen Fahrzeuge regelmäßig an den Öffnungstagen zu besichtigen. Vom ältesten historischen Triebwagen Nr. 4 aus dem Jahre 1894 über den weit gereisten Wagen 6 bis zum jüngsten Tatra Typ T4D aus dem Jahr 1978 befinden sich 19 Triebwagen sowie zahlreiche Beiwagen im Museumsbestand. Etwa die Hälfte davon ist fahrfähig und kann für individuelle Rundfahrten gemietet werden. Darüber hinaus sind auch historische Kraftfahrzeuge, wie der Bus H6B, die Ikarusbusse und die früheren Dispatcherfahrzeuge Marke Barkas und Trabant zu sehen.    
 


Erlebnisse am Rande
Franckesche Stiftungen zu Halle: mit der Kunst- und Naturalienkammer als ältestem deutschen Museumsraum, Francke-Wohnhaus, Historischem Waisenhaus und Historischer Bibliothek
Peißnitzinsel: große Parkanlage, Naherholungsgebiet zwischen Wilder Saale und schiffbarer Saale mit Rundkurs der Parkeisenbahn
Saaleschifffahrt Halle: verschiedene Rundfahrten und Tagesfahrten mit den Salonschiffen der Saaleschifffahrt beginnend am Anleger unterhalb der Burg Giebichenstein
Landeskunstmuseum Sachsen-Anhalt: in der Moritzburg Halle/Saale mit Kuppelsaal und moderner Erweiterung des spanischen Architekten Nieto Sobejano
Händel-Haus: Museum im Geburtshaus von Georg Friedrich Händel mit Ausstellungen zum Leben und Wirken des Musikers, zu regionaler Musikgeschichte und historischen Musikinstrumenten

Museumsstandort Straßenbahnmuseum Halle

Lage

Das Museum befindet sich im Stadtteil Halle Nord an der Seebener Straße unweit des Saaleufers und der Burg Giebichenstein.

Anfahrt mit Bus & Bahn

Zu erreichen ist das Straßenbahnmuseum bequem vom Halleschen Stadtzentrum aus mit der Straßenbahnlinie 8 in Fahrtrichtung Trotha. Von der Haltestelle Burg Giebichenstein ist das Museum nach einem kurzen Fußweg nach rechts in die Seebener Straße zu erreichen. Auskünfte zu den Fahrzeiten der Straßenbahnen und Busse erhalten Sie online beim >Informationssystem Nahverkehr Sachsen-Anhalt (INSA).

Anfahrt mit dem Auto

Vom Stadtzentrum bitte der Ausschilderung Richtung Burg Giebichenstein folgen.



Fahrzeuge Straßenbahnmuseum Halle


Zum Bestand des Straßenbahnmuseums zählen eine Vielzahl verschiedener Wagentypen aus der Geschichte der Halleschen Straßenbahn. Nachfolgend eine Zusammenstellung der vorhandenen Fahrzeuge in der Reihenfolge ihres Alters.

Triebwagen (19 Stück)

    2 (ex Plauen/V., Baujahr 1911, nicht einsatzfähig)
    4 (ex Altenburg, Typ "Herbrand", Baujahr 1894)
    6 (ex Kirnitzschtalbahn, Baujahr 1944)
  15 (ex Naumburg, Typ "Aufbauwagen", Baujahr 1909/1957, nicht einsatzfähig)
  78 (ex MÜBAG, Typ "Lindner", Baujahr 1912, nicht einsatzfähig)
109 (Typ "Wismar", Baujahr 1921, nicht einsatzfähig)
141 (Typ "Kirchenfensterwagen", Baujahr 1925, nicht einsatzfähig)
151 (Typ "Kirchenfensterwagen", Baujahr 1926, nicht einsatzfähig)
158 (Fahrschulwagen, Baujahr 1926, nicht einsatzfähig)
401 (Typ "Lindner", Baujahr 1928)
403 (Typ "Lindner", Baujahr 1928, nicht einsatzfähig)
410 (Typ "Lindner", Baujahr 1928, nicht einsatzfähig)
505 (Typ "Lowa", Baujahr 1952)
523 (Typ "Gotha ET 57", Baujahr 1961)
644 (Typ "Lindner", Baujahr 1927, nicht einsatzfähig)
772 (Typ "T2D", Baujahr 1967, nicht einsatzfähig)
900 (Typ "Tatra ZT4D" Baujahr 1969)   
901 (Typ "Tatra T4D", Baujahr 1971)
931 (Typ "Tatra T4D", Baujahr 1978, nicht einsatzfähig)

Beiwagen (14 Stück)

0023 (Werkstatt-Lore, Baujahr 1922)  
  260 (Typ "Niesky", Baujahr 1925, nicht einsatzfähig)
  269 (Typ "Niesky", Baujahr 1925, nicht einsatzfähig)
0022 (Transport-Lore, Baujahr 1929)
0012 (Schienenturmwagen, Baujahr 1930, nicht einsatzfähig)
  M 6 (Schneepflug, Baujahr 1931, nicht einsatzfähig)
  193 (ex MÜBAG, Baujahr 1941, nicht einsatzfähig)
0013 (Batterielore, Baujahr 1949)          
  328 (Typ "Lowa", Baujahr 1956)
  385 (Typ "Gotha EB62", Baujahr 1965, nicht einsatzfähig)
  506 (Typ "Gotha", Baujahr 1967)
  101 (Typ B4D, Baujahr 1967)
0054 (Flach-Lore, Baujahr 1988)
0014 (Schienenleiterwagen, Baujahr ?)

Darüber hinaus gehören zum Bestand es Museums verschiedene Busse der Marken Ikarus und H6 (einschließlich Omnibusanhänger), Dispatcherfahrzeuge und weitere Dienstkraftfahrtzeuge.


 

Kontakt:

Hallesche Straßenbahnfreunde e.V.
Seebener Straße 191
06114 Halle (Saale)

Tel.: 0345 5815601
Fax: 0345 5815602


E-Mail-Kontakt

Lage:


Öffnungszeiten:

Das historische Straßenbahndepot ist vom 06. Mai bis 21. Oktober 2017 geöffnet.
jeder 1. und 3. Samstag 11.00 Uhr - 17.00 Uh
Führungen 11.30, 14.00,
16.00 Uhr

Während der Museumsöffnungstage verkehrt von der Sonderhaltestelle auf dem Marktplatz die Stadtrundfahrt um 11.00 Uhr und um 13.30 Uhr mit einem historischen Fahrzeug.

Fahrkarten sind beim Stadtmarketing im Marktschlösschen auf dem Marktplatz erhältlich.

Eintrittspreise:

Erwachsene 2,00 €
Kinder bis 14. Jahre 1,00 €
Familienkarte (2 Erwachsene und bis 4 Kinder bis 14 Jahre) 5,00 €





Netzwerk bahnnostalgie Deutschland
Bahnhofstr. 5
D-01471 Radeburg
Tel: +49 35208 342516